Allgemein

Gemeinsame Gemeinderatssitzung 2018

Am Mittwoch, den 16. Mai 2018 fand die jährliche gemeinsame Gemeinderatssitzung der Gemeinden der Allianz Regnitz-Aisch statt. Gastgeber war in diesem Jahr die Gemeinde Hallerndorf, in deren Sitzungssaal im Rathaus in Hallerndorf geladen wurde.

Die Begrüßung der Gemeinderätinnen und Gemeinderäte sowie weiterer Gäste übernahm der 1. Vorsitzende der Allianz Regnitz-Aisch Bürgermeister Claus Schwarzmann aus Eggolsheim. In seinem Grußwort betonte er die langjährige, gute Zusammenarbeit der Gemeinden und die bereits erzielten Erfolge. Eine besondere Freude war es Bürgermeister Schwarzmann, Hans-Rainer Albart vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken begrüßen zu dürfen, der die Allianz Regnitz-Aisch von Beginn an begleitet und großzügige finanzielle Unterstützung gewährt.

Es folgte ein Jahresrückblick des Allianzmanagers Niklas Rhein, in dem die aktuellen Projekte der Allianz vorgestellt und den Gemeinderäten die Möglichkeit gegeben wurde, Fragen zu stellen und Wünsche und Anregungen vorzubringen. So kam z.B. aus dem Gremium der Vorschlag, die Jugend- bzw. Seniorenarbeit der Gemeinden besser abzustimmen, einen gemeinsamen Kulturkalender zu erstellen oder eine Informationsveranstaltung zum Thema „Datenschutz“ für unsere Vereine zu organisieren. Außerdem dürfe bei allen Projekten die alltägliche Abstimmung der Verwaltungen nicht vergessen werden.

Im Anschluss stellte Herr Wehner vom Planungsbüro TEAM4 das finalisierte Kernwegenetzkonzept vor und erläuterte das Auswahlverfahren der enthaltenen Wege und die damit verbundenen Schwierigkeiten. In diesem Zusammenhang betonte Herr Albart, dass das ALE Oberfranken einen raschen Einstieg in die Umsetzung des Konzepts begrüße und aktuell im Zuge eines Verfahrens der Ländlichen Entwicklung ein Zuschuss von 85% in Aussicht gestellt werden kann. Ein Problem bei der Umsetzung wird erfahrungsgemäß der nötige Grunderwerb sein.

Als letzten offiziellen Tagesordnungspunkt stellte Herr Spaderna vom ALE das boden:ständig Programm vor. Ziel des Programms ist es, durch punktuelle Rückhaltemaßnahmen die Erosion fruchtbaren Mutterbodens zu limitieren und damit die Landwirtschaft zu stärken. Dass damit auch ein Beitrag zum Hochwasserschutz geleistet wird, liegt auf der Hand. Voraussetzung für die Anwendung des Programms ist, dass die betroffenen Landwirte bzw. Kommunen teilnehmen möchten und auch bereit sind, dafür Flächen zur Verfügung zu stellen. Die Erstellung eines Maßnahmenplans wird momentan durch das ALE Oberfranken zu 100% bezuschusst.

Zum Ausklang des Abends lud der Hallerndorfer Bürgermeister Torsten Gunselmann die Gäste zu einer fränkischen Brotzeit im urigen Ratskeller der Gemeinde ein.

Kategorie: Allgemein

ILE-Manager aus ganz Oberfranken zu Gast in der Initiative Rodachtal

Teilnehmer des Netzwerktreffens vor der Alten Schäferei in Ahorn

© Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken

Die Manager der oberfränkischen Förderregionen für die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) Bayerns trafen sich am Donnerstag dem 22. März zu ihrem regelmäßigen Erfahrungsaustausch in Ahorn. Ahorn ist Mitgliedsgemeinde der kommunalen Vereinigung Initiative Rodachtal e.V. die neben Kommunen aus dem Landkreis Coburg auch Kommunen aus Thüringen bzw. Unterfranken umfasst.

Bürgermeister Martin Finzel, der auch Vorsitzender der Initiative Rodachtal ist, begrüßte die Gäste und berichtete von den Erfahrungen, die der seit 2001 existierende grenzüberschreitende Gemeindezusammenschluss mit der interkommunalen Zusammenarbeit sammeln konnte. Die Manager der Förderregionen hatten ihrerseits Projektbeispiele mitgebracht, über die dann rege diskutiert wurde. Frau Dr. Christiane Schilling und Jennifer Knipping vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken aus Bamberg hatten die Veranstaltung inhaltlich gut vorbereitet, so dass jeder Teilnehmer spannende Ideen und Anregungen mit nach Hause nehmen konnte.

Nach einem fränkischen Mittagessen in der Alten Schäferei in Ahorn konnten sich die Teilnehmer mit Tanja Rieger vom Demografie-Kompetenzzentrum Oberfranken über die Unterstützungsmöglichkeiten für ländliche Regionen zur Bewältigung der demografischen Veränderungen austauschen. Eine Diskussion über die Ergebnisse einer Untersuchung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zur Weiterentwicklung der Integrierten Ländlichen Entwicklung schloss den für alle sehr aufschlussreichen Tag ab. Die Teilnehmer fuhren mit der Erkenntnis nach Hause, dass ein derartiger Austausch immer wieder dazu beiträgt, die eigene Arbeit zu verbessern und die betreuten Regionen mit neuen Ideen voranzubringen.

Kategorie: Allgemein

Ausstellung „Kunstgenuss am RegnitzRadweg“

10 Skulpturenentwürfe für den Main-Donau-Kanal

Am RegnitzRadweg entlang des Main-Donau-Kanals soll in den nächsten Jahren ein Skulpturenweg entstehen. Die Entwürfe dazu werden vom 10. April bis 30. Mai 2018 im Landratsamt Bamberg in einer Ausstellung präsentiert. Sie entstanden im vergangenen Herbst bei einem internationalen Künstlersymposium im Schloss Sassanfahrt.

Acht Bildhauerinnen und Bildhauer haben unter dem Titel „verbinden // trennen“ für einen ganz bestimmen Ort entlang des RegnitzRadwegs einen Entwurf erarbeitet. Gezeigt werden Fotografien der Modelle sowie Fotomontagen an den geplanten Standorten in Bamberg, Strullendorf, Pettstadt, Hirschaid, Altendorf und Eggolsheim. Einige der Entwürfe sind auch im Original zu sehen.

Die Ausstellung des Flussparadieses Franken kann vom 10. April bis 30. Mai 2018 im Sitzungsgebäude des Landratsamtes Bamberg Montag bis Freitag zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes Bamberg (Ludwigstr. 23, 96052) besucht werden. Der Eintritt ist frei!

Informationen: www.flussparadies-franken.de

Kategorie: Allgemein

Startschuss für unseren Allianz Gutschein

Am 19. Februar 2018 um 15:00 Uhr fanden sich Vertreter der Allianz Regnitz-Aisch, der Gemeinden und
Landratsämter, der Presse sowie der teilnehmenden Betriebe im Rathaus in Altendorf ein, um den offiziellen
Startschuss des Allianz Gutscheins zu feiern.

Der Hausherr Bürgermeister Karl-Heinz Wagner begrüßte alle Anwesenden im Sitzungssaal im Rathaus in Altendorf und skizzierte die Anfänge der Allianz Regnitz-Aisch, die aus der guten, über 50-jährigen Zusammenarbeit der Gemeinden in einem Wasserzweckverband hervorging.

Vorstandsvorsitzender der Allianz Regnitz-Aisch Claus Schwarzmann erläuterte kurz den gemeinsamen Weg, den die Gemeinden bereits gegangen sind: Seit Sommer 2015 nahmen Vertreter der Gemeinden regelmäßig an Seminaren zur Erstellung des sogenannten Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) teil und stellten die Weichen für eine gemeinsame Entwicklungsstrategie der Region. Das ILEK wurde Ende 2016 fertiggestellt und im Frühjahr 2017 die Allianz Regnitz-Aisch e. V. gegründet.
Für die Umsetzung der Projekte beschäftigt die Allianz Regnitz-Aisch seit Juni 2017 Niklas Rhein, der die Geschäfte des Vereins führt. Bereits umgesetzt oder in der Umsetzung befindlich sind ein gemeinsames Immobilienportal für die Region, kostenlose Architektenerstberatungen, Lückenschlüsse im Radwegenetz oder die Erstellung eines sogenannten Kernwegenetzkonzeptes. Der heute vorgestellte Allianz Gutschein ist ein Versuch die lokale Wirtschaft zu fördern und das Bewusstsein der Bevölkerung für ihre Region zu stärken. Bürgermeister Schwarzmann freut sich, dass bereits die stolze Zahl von 54 Betrieben als Annahmestelle für den Allianz Gutschein gewonnen werden konnte und dass auch eine Vielzahl dieser Betriebe an der Auftaktveranstaltung teilnimmt.

Der Geschäftsführer der Allianz Regnitz-Aisch Niklas Rhein schließt sich den Worten seines Vorredners an und bedankt sich für die Bereitschaft der Betriebe sich an dem Allianz Gutschein zu beteiligen. Das Feedback auf den Allianz Gutschein war bisher durchweg positiv, was den Initiatoren einer solchen Aktion natürlich Freude bereitet. Auf Nachfrage erklärt Herr Rhein, dass die Aktion auf das Gebiet der vier Allianzgemeinden beschränkt und für die Betriebe weiterhin kostenlos bleibt. Gleichzeitig bietet der Allianz Gutschein eine gute Plattform für die Betriebe der Region ihre Zusammenarbeit auch in anderen Bereichen, wie z.B. gemeinsamen Werbeaktionen, auszuweiten.

Tina Höller, die als Vertreterin der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bamberg sowie der Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim (WiR) an der Veranstaltung teilnahm, betonte in ihrem Grußwort den hohen wirtschaftlichen Stellenwert, den der Einzelhandel im Landkreis Bamberg einnimmt. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, bietet die WiR Unternehmen Workshops und Beratungen an, die u.a. dabei helfen sollen, sich auch online zu präsentieren und den Abfluss an Kaufkraft an die großen Onlinehändler zu beschränken.

Im Anschluss an die Grußworte erfolgte ein Gruppenfoto aller Teilnehmer sowie ein lockerer Austausch
bei Kaffee und Kuchen.

Kategorie: Allgemein

7-Flüsse-Wanderung am Sonntag, 11. März 2018​

Skulptur am Ludwig-Donau-Main-Kanal mit Informationstafel.

Foto: Markus Hammrich

Bei einer kostenfreien, öffentlichen Wanderung wird sich der Altendorfer Bürgermeister Karl-Heinz Wagner zusammen mit seinem Amtskollegen Claus Schwarzmann aus Eggolsheim auf die ca. 8 km lange Wandertour machen. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Bahnhof in Altendorf (Bahnstation Buttenheim). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzuwandern. Wanderführer ist Herr Fritz Sitzmann vom Fränkische Schweiz Verein e.V. Ortsgruppe Eggolsheim. Am Ende der Tour ist eine Einkehr in Eggolsheim geplant. Mit dabei ist auch das Wanderalbum des Sieben-Flüsse-Wanderweges auf seiner Tour von Gemeinde zu Gemeinde. Die nächsten Wanderungen sind am 15. April 2018 von Eggolsheim zum Senftenberg und am 03. Juni 2018 von Gunzendorf nach Ketschendorf. Weitere Informationen unter: www.sieben-fluesse-wanderweg.de/aktuelles.html

Kategorie: Allgemein

Gutschein der Allianz Regnitz-Aisch

Unternehmer aufgepasst!

Die Allianz Regnitz-Aisch wird künftig einen (Einkaufs-)Gutschein für die Region anbieten!

Der „Allianz Gutschein“ hat einen Nennwert von 10,00 € und kann vorerst nur bei den Gemeindeverwaltungen gekauft werden. Eingelöst werden, soll der Allianz Gutschein bei möglichst vielen Betrieben (Gastronomie, Einzelhandel, Dienstleistungen) in der Region. Die finanzielle Rückabwicklung erfolgt über das Allianzmanagement der Allianz Regnitz-Aisch.

Wenn Sie Interesse daran haben, sich als Unternehmen an unserem „Allianz Gutschein“ zu beteiligen, melden Sie sich bitte bei unserem Allianzmanager Niklas Rhein telefonisch unter 09545/ 44 33-14 oder per Mail an info@regnitz-aisch.de

Der „Allianz Gutschein“ wird künftig auch von den Gemeinden selbst verschenkt, sodass alleine auf diesem Weg eine große Anzahl an Gutscheinen in den Umlauf gebracht wird.

Kategorie: Allgemein

Im goldenen Herbst durchs Regnitztal

Am Sonntag, 29. Oktober 2017 findet die nächste Wanderung auf dem Sieben-Flüsse-Wanderweg statt. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Sportplatz in Hallerndorf. Höhepunkte der Tour sind die Panoramablicke über das Regnitz- und Aischtal, die Kirche in Seußling und die naturnahen Regnitzauen mit dem Werkkanal bei Altendorf. Am Ende der Tour ist eine Einkehr im Egloffsteiner Hof in Altendorf geplant. Die ca. 9 km lange Wanderung wird vom Fränkischen-Schweiz-Verein Unterer Aischgrund zusammen mit dem Flussparadies Franken und den Gemeinden angeboten und ist für Familien gut geeignet und größtenteils kinderwagentauglich. Festes Schuhwerk wird empfohlen! Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

An- und Abreise: Private Anreise wird empfohlen. Bitte bilden Sie Fahrgemeinschaften. Vom Bahnhof Forchheim fährt die Buslinie 256 um 12:22 Uhr ab und ist um 12:48 in Hallerndorf an der Sparkasse. Vom in Altendorf nur 500 Meter vom Egloffsteiner Hof entfernt liegenden Bahnhof Buttenheim stündliche Abfahrten der S-Bahnen Richtung Bamberg und Forchheim.

Weitere Informationen: www.sieben-fluesse-wanderweg.de

Kategorie: Allgemein

Mit dem Rad von Unterstürmig nach Buttenheim

Es scheint, als wäre es erst gestern gewesen, dass sich die Vertreter der Allianz Regnitz-Aisch, der Regierung von Oberfranken, dem Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken, den Landkreisen Bamberg und Forchheim sowie dem Flussparadies Franken in Buttenheim auf Höhe des Löwenbräu Kellers zum symbolischen Spatenstich trafen und damit den Baubeginn des neuen Geh-, Rad- und Wirtschaftswegs zwischen Buttenheim und Unterstürmig einläuteten.

Tatsächlich sind nur rund drei Monate zwischen Spatenstich und Einweihung vergangen, als am Freitag, den 08. September der perfekten Asphaltdecke gebührend der neue Multifunktionsweg auf dem Sattel eingeweiht wurde. Die Fahrt ging von Unterstürmig, über Altendorfer Flur nach Buttenheim und endete mit einer Brotzeit auf dem Löwenbräukeller. Die lang ersehnte neue Verbindung von Buttenheim nach Unterstürmig besitzt nicht nur lokale Bedeutung, sondern stellt auch einen entscheidenden Lückenschluss des überregionalen Regnitz-Radwegs dar.

Die neue Verbindung umfasst ca. 2,8 km, wovon 600 m auf den reinen Geh- und Radweg und 2.200 m auf den kombinierbaren Wirtschaftsweg entfallen. Die Kosten werden sich nach aktuellem Stand auf ca. 1,3 Mio. Euro belaufen. Für den Wirtschaftsweg beteiligt sich das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken mit einem Fördersatz von 75% (inkl. 10% ILE-Bonus). Der Geh- und Radweg wird von der Regierung von Oberfranken mit 65% bezuschusst.

Kategorie: Allgemein

Schleuse 94 feierlich eingeweiht

Als Industriedenkmal von europäischen Rang wurde am Samstag den 8. Juli 2017 die frisch sanierte Schleuse 94 an die Öffentlichkeit übergeben. Die Schleuse liegt auf dem Gemeindegebiet des Marktes Eggolsheim im Naturschutzgebiet “Büg”. Als Teil des 1846 fertigstellten Ludwig-Donau-Main-Kanals blickt die Schleuse 94 auf eine über 150-jährige Geschichte zurück. Nachdem das Frachtaufkommen durch die Konkurrenz der Eisenbahn ab Mitte des 19. Jahrhunderts stetig abgenommen hatte, wurde der Betrieb auf dem L-D-M-Kanal 1950 eingestellt. Seitdem sah sich die Schleuse 94 mit einem stetigen Verfall konfrontiert. 

Durch das Engagement der Gemeinde Eggolsheim, allen voran dem 1. Bürgermeister Claus Schwarzmann, zahlreicher Fördermittelgeber (Oberfrankenstiftung, LEADER, Denkmalschutz, Förderverein Schleuse 94) sowie des federführenden Architekten Jürgen Schönfelder wurde die Schleuse 94 in den letzten Jahren wieder Instand gesetzt und einer neuen Nutzung zugeführt. 

Heute finden in der Schleusenkammer in der warmen Jahreszeit Konzerte und Theateraufführungen statt. Ein besonderes Highlight der Schleuse 94 ist das neu errichtete Schleusenwärterhaus, das 1983 abgebrochen wurde. Das neue Gebäude verbindet gekonnt Moderne und Geschichte und beherbergt heute mehrere Schautafeln, die über die bewegte Geschichte des L-M-D-Kanals und der Schleuse 94 informieren.

Kategorie: Allgemein

Der Allianzmanager stellt sich vor

Damit die im ILEK formulierten Projekte auch umgesetzt werden, haben sich die Verantwortlichen der Allianz Regnitz-Aisch dazu entschlossen, einen Geschäftsführer einzusetzen.

Niklas Rhein hat zum 1. Juni 2017 sein Büro im Rathaus in Altendorf bezogen und freut sich auf die neue Herausforderung. Der gebürtige Bamberger war nach seinem Studium der Geographie bereits in der ländlichen Entwicklung tätig und lenkte die Geschicke einer kommunalen Allianz im nördlichen Landkreis Haßberge.

Ganz oben auf der Agenda unseres neuen Allianzmanagers steht neben der Erstellung der Homepage und des Online Immobilienportals die Planung weiterer Lückenschlüsse im regionalen Radwegenetz.

Kategorie: Allgemein
1 2