Mit dem Rad von Unterstürmig nach Buttenheim

Es scheint, als wäre es erst gestern gewesen, dass sich die Vertreter der Allianz Regnitz-Aisch, der Regierung von Oberfranken, dem Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken, den Landkreisen Bamberg und Forchheim sowie dem Flussparadies Franken in Buttenheim auf Höhe des Löwenbräu Kellers zum symbolischen Spatenstich trafen und damit den Baubeginn des neuen Geh-, Rad- und Wirtschaftswegs zwischen Buttenheim und Unterstürmig einläuteten.

Tatsächlich sind nur rund drei Monate zwischen Spatenstich und Einweihung vergangen, als am Freitag, den 08. September der perfekten Asphaltdecke gebührend der neue Multifunktionsweg auf dem Sattel eingeweiht wurde. Die Fahrt ging von Unterstürmig, über Altendorfer Flur nach Buttenheim und endete mit einer Brotzeit auf dem Löwenbräukeller. Die lang ersehnte neue Verbindung von Buttenheim nach Unterstürmig besitzt nicht nur lokale Bedeutung, sondern stellt auch einen entscheidenden Lückenschluss des überregionalen Regnitz-Radwegs dar.

Die neue Verbindung umfasst ca. 2,8 km, wovon 600 m auf den reinen Geh- und Radweg und 2.200 m auf den kombinierbaren Wirtschaftsweg entfallen. Die Kosten werden sich nach aktuellem Stand auf ca. 1,3 Mio. Euro belaufen. Für den Wirtschaftsweg beteiligt sich das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken mit einem Fördersatz von 75% (inkl. 10% ILE-Bonus). Der Geh- und Radweg wird von der Regierung von Oberfranken mit 65% bezuschusst.

Kategorie: Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.