ILE-Manager aus ganz Oberfranken zu Gast in der Initiative Rodachtal

Teilnehmer des Netzwerktreffens vor der Alten Schäferei in Ahorn

© Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken

Die Manager der oberfränkischen Förderregionen für die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) Bayerns trafen sich am Donnerstag dem 22. März zu ihrem regelmäßigen Erfahrungsaustausch in Ahorn. Ahorn ist Mitgliedsgemeinde der kommunalen Vereinigung Initiative Rodachtal e.V. die neben Kommunen aus dem Landkreis Coburg auch Kommunen aus Thüringen bzw. Unterfranken umfasst.

Bürgermeister Martin Finzel, der auch Vorsitzender der Initiative Rodachtal ist, begrüßte die Gäste und berichtete von den Erfahrungen, die der seit 2001 existierende grenzüberschreitende Gemeindezusammenschluss mit der interkommunalen Zusammenarbeit sammeln konnte. Die Manager der Förderregionen hatten ihrerseits Projektbeispiele mitgebracht, über die dann rege diskutiert wurde. Frau Dr. Christiane Schilling und Jennifer Knipping vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken aus Bamberg hatten die Veranstaltung inhaltlich gut vorbereitet, so dass jeder Teilnehmer spannende Ideen und Anregungen mit nach Hause nehmen konnte.

Nach einem fränkischen Mittagessen in der Alten Schäferei in Ahorn konnten sich die Teilnehmer mit Tanja Rieger vom Demografie-Kompetenzzentrum Oberfranken über die Unterstützungsmöglichkeiten für ländliche Regionen zur Bewältigung der demografischen Veränderungen austauschen. Eine Diskussion über die Ergebnisse einer Untersuchung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zur Weiterentwicklung der Integrierten Ländlichen Entwicklung schloss den für alle sehr aufschlussreichen Tag ab. Die Teilnehmer fuhren mit der Erkenntnis nach Hause, dass ein derartiger Austausch immer wieder dazu beiträgt, die eigene Arbeit zu verbessern und die betreuten Regionen mit neuen Ideen voranzubringen.

Kategorie: Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.