Gemeinsame Gemeinderatssitzung 2019

Ganz nach dem Motto „alle Jahre wieder“ kamen am Donnerstag, den 9. Mai Vertreter der vier Gemeindegremien aus Altendorf, Buttenheim, Eggolsheim und Hallerndorf zusammen und informierten sich über die Arbeit der Allianz Regnitz-Aisch.

Gastgeber war in diesem Jahr der Markt Buttenheim, der mit seinem neuen Rathaus den ein oder anderen neidischen Blick auf sich zog. Mit rund 50 Teilnehmern war der Sitzungssaal dann auch gut gefüllt. Neben den gemeindlichen Vertretern durften Claus Schwarzmann als Vorsitzender der Allianz Regnitz-Aisch und der Buttenheim Bürgermeister Michael Karmann als Gastgeber auch Herrn Kießling und Herrn Albart vom Amt für Ländliche Entwicklung, Herrn Friedel vom Landschaftspflegeverband Bamberg und Herrn Rhein als Geschäftsführer der Allianz Regnitz-Aisch begrüßen.

Im Anschluss an die Begrüßung versorgte Herr Kießling die Anwesenden mit aktuellen Informationen aus dem Amt für Ländliche Entwicklung. Positiv hervorzuheben ist dabei die weiterhin sehr gute finanzielle Ausstattung des Amtes, die nun auch eine Erhöhung etlicher Fördersätze zur Folge hat. So verdoppelt sich z. B. der sog. ILE-Bonus in der Dorferneuerung von 5% auf 10%. Die zusätzlichen finanziellen Erleichterungen durch die interkommunale Zusammenarbeit gehen dabei für die Gemeinden schnell in den 6-stelligen Bereich. Ein Problem des Amtes ist die aktuell sehr dünne Personaldecke, die die Abwicklung vieler Verfahren leider verzögert.

Es folgte ein kurzer Jahresrückblick durch den ILE-Manager. Dabei ging es sowohl um bereits abgeschlossene, als auch laufende und aktuell in der Planung befindliche Projekte. Touristische Produkte wie die „10 Highlights der Region“ oder das neue „Gastgeberverzeichnis“ stoßen erfreulicherweise auf großes Interesse. Der Anfang 2018 eingeführte „Allianz Gutschein“ wurde mittlerweile mehr als 3500 Mal verkauft. In Sachen „Flächenmanagement“ wurden im Sommer 2018 alle Eigentümer leerstehender Gebäude und unbebauter Bauplätze kontaktiert und zu ihren Plänen für die Immobilien befragt. Im Vergleich zu der Erhebung im Jahr 2015 zeichnete sich ab, dass sich die vielen Baulücken in den Gemeinden allmählich schließen. Die kostenlose Architektenberatung stößt vor allem im Markt Buttenheim auf großes Interesse.

Den Abschluss des offiziellen Teils der Veranstaltung bildete ein gemeinsamer Vortrag von Herrn Friedel und Herrn Rhein zu den Vorzügen eines (interkommunalen) Ökokontos und dem damit verbundenen Aufwand. Seinen Ausklang fand der Abend schließlich in gemütlicher Runde bei einer fränkischen Brotzeit aus Ketschendorf.

Kategorie: Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.